Katalonische Küste: Ein Traumurlaub am Mittelmeer

Verlockende Frühbucher Angebote: die katalonische Küste grenzt an das Mittelmeer und erstreckt sich vom Nordosten Spaniens auf einer Strecke von 350 km nach Süden, bis hin zum Dorf Alcanar. Atemberaubende Strände und wunderschöne Städte zeichnen die Küste Kataloniens aus. Neben den historischen Bauwerken und traditionsreichen Ortschaften gibt es ausgebaute Strandanlagen, Ferienparks, urige Fischerdörfer und lebendige Metropolen.

Katalonien hat für jeden etwas Besonderes zu bieten und zeichnet sich durch seine Vielfalt aus. Die Katalanen gelten als offenherzig, gastfreundlich und lebensfroh, weshalb auch die dortigen Feste einladend und opulent ausfallen. Obwohl die meisten Touristen die Sommermonate für einen Urlaub vorziehen, ermöglicht das mediterrane Klima Kataloniens auch in den restlichen Monaten Sonnenschein und angenehme Temperaturen.

Barcelona ist eine blühende Großstadt, welche weit über die Grenzen Spaniens für ihre Vielfältigkeit bekannt und eine der schönsten und sehenswertesten Städte der Welt ist.

Barcelona ist eine blühende Großstadt, welche weit über die Grenzen Spaniens für ihre Vielfältigkeit bekannt und eine der schönsten und sehenswertesten Städte der Welt ist. (#01)

Warum eignen sich Frühbucher Angebote für einen Urlaub an der katalonischen Küste?

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Das gilt auch für die Urlaubsbuchung. Frühbucher Angebote gibt es gerade für die katalonische Küste viele, allerdings sollten Urlauber auf einige Dinge achten, bevor die Reise gebucht wird. Je früher Sie sich für ein Reisedatum entscheiden, desto größer ist die Auswahl an Hotelzimmern, Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Mietwagen. Vor allem aber sind Frühbucher Angebote meist günstiger als Last Minute Reisen.

Frühbucher Angebote sind oft zwischen 50 und 70 Prozent reduziert und bieten eine große Vielfalt. Allerdings sind nicht alle Frühbucher Angebote mit Vollpreisangeboten vergleichbar. Dadurch erscheinen Frühbucher Angebote zwar günstiger, können aber mit zusätzlichen Kosten aufwarten. Teilweise enthalten die Mietpreise von Ferienwohnungen nicht die Wasser- und Stromkosten, oder die Nutzfläche ist kleiner, wenn Hotels unbeliebtere Zimmer zuerst vermieten möchten.

Diese Faktoren sollten bei der Nutzung von Frühbucher Angeboten beachtet werden. Auch bei Frühbucher Angeboten für Mietwagen können die angebotenen Pakete unterschiedlich ausfallen. Zusätzliche Versicherungen oder freie Kilometer können den ursprünglich günstigen Preis oft in die Höhe treiben. All diese Dinge sollten berücksichtigt werden, denn Frühbucher Angebote sind nicht gleich Frühbucher Angebote.

Wer diese Preisfallen auslässt und sich vorab genau über den Umfang und die tatsächlichen Kosten informiert, kann gerade in Katalonien großartige Frühbucher Angebote ergattern.

Video: Girona im Blumenmeer | DW Deutsch

Die Katalonische Küste und ihr angenehmes Klima

Gutes Wetter ist an der katalonischen Küste keine Seltenheit. Dabei ist nicht nur der Sommer als Reisezeitpunkt interessant. Über das ganze Jahr bietet die katalonische Küste viele Aktivitäten und das passende Wetter dazu. Der klassische Strandurlaub wird dadurch zum Genuss, aber auch Wanderungen oder sogar Skiurlaube sind weiter im Landesinneren möglich.

Der Sommer ist erwartungsgemäß die beliebteste Saison für Katalonien, weshalb sich gerade zu dieser Zeit die vielen Frühbucher Angebote lohnen. In den Sommermonaten zwischen Juni und September bietet die Küste Kataloniens ideales Strandwetter und perfekte Voraussetzungen für den Badespaß. An der Küste herrschen, verglichen mit dem Landesinneren, wo es oft bis zu 40 Grad werden kann, etwas mildere Temperaturen.

Zwischen 25 und 30 Grad wird es hier im Sommer, und das Wasser ist mit Temperaturen bis zu 27 Grad angenehm warm. Die milden Abende ziehen die Menschen ins Freie, weshalb auch nach Sonnenuntergang vergleichsweise auf den Straßen Kataloniens viel los ist und sich vor allem in den touristischen Städten ein ausgeprägtes Nachtleben entwickelt hat.

Katalonien muss jedoch nicht zwangsläufig im Sommer besucht werden. Falls Sie mehr Wert auf Kultur, Architektur oder Wanderungen legen, sollten Sie einen Besuch in der Nebensaison zwischen Oktober und Mai in Betracht ziehen. Denn neben dem etwas kühleren Klima können Sie hier auch von den niedrigeren Preisen profitieren. Auch zur Nebensaison gibt es oft interessante Frühbucher Angebote, die immer einen Blick wert sind.

Im Frühjahr und Herbst herrschen an der katalonischen Küste angenehme Temperaturen von bis zu 25 Grad. Während das Wasser zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ganz so warm ist und einige Urlauber sich aufgrund der Temperaturen nicht mehr zum Baden hinreißen lassen, gibt es immer noch genug Sonnenschein für ein Sonnenbad, und die Städte lassen sich aufgrund der milderen Temperaturen leichter erkunden.

Auch im Winter bleibt es mitunter angenehm, auch wenn die Temperaturen auf bis zu 9 Grad sinken können. Die Nebensaison eignet sich gut für Wanderungen und Städtetouren, denn die katalonische Küste hat atemberaubende Landschaften und wunderschöne Städte zu bieten.

Kataloniens Küste ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, weshalb es ratsam ist, sich vorab einen Urlaubsplan zu machen. Im Sommer sollte darauf geachtet werden, dass die Unterkunft über eine Klimaanlage verfügt, während bei einem Winterurlaub auf eine adäquate Heizung geachtet werden sollte.

Nicht alle Unterkünfte verfügen über beide Ausstattungsmerkmale, und gerade Ferienwohnungen und Häuser werden oft ohne Klimaanlage und nur mit einer kleinen Elektroheizung angeboten. Ist die richtige Unterkunft gefunden, steht einem großartigen Urlaub an der katalonischen Küste nichts mehr im Wege, und Sie können die Landschaften, Städte und Strände in vollen Zügen genießen.

Figueres ist nur 15 km von der französischen Grenze und rund 20 km vom Mittelmeer entfernt. Kulturbegeisterte Reisende sind hier besonders gut aufgehoben.

Figueres ist nur 15 km von der französischen Grenze und rund 20 km vom Mittelmeer entfernt. Kulturbegeisterte Reisende sind hier besonders gut aufgehoben. (#02)

Die katalonische Küste und ihre schönsten Städte von Süden nach Norden

    1. Tarragona
      Tarragona ist weithin bekannt als die Stadt der Historie. Sie liegt 100 km südlich von Barcelona am tiefblauen Mittelmeer. Die Stadt verfügt über mehrere Strände, die an Schönheit kaum zu übertreffen sind. Die südkatalonischen Strände und Meeresabschnitte wurden als die saubersten ganz Spaniens ausgezeichnet und gelten als ideale Erholungsorte. L’Arrabassada Tarragonas liegt nahe am Zentrum der Stadt und gilt als der familienfreundlichste Strandabschnitt.
      Hier herrscht eine entspannte und fröhliche Atmosphäre, weshalb sich auch Familien mit kleinen Kindern hier wohlfühlen. Die Stadt Tarragona hat neben der Strände auch historisch einiges zu bieten. Römische Aquädukte, Ruinen und Baudenkmäler gibt es hier in  reicher Fülle zu sehen. Ein besonderes Highlight ist das Amphitheater Forum Romanum, welches von den Römern erbaut wurde.

Video: Port de la Selva – Costa Brava | ADAC 2017

  1. Barcelona
    Barcelona ist eine blühende Großstadt, welche weit über die Grenzen Spaniens für ihre Vielfältigkeit bekannt und eine der schönsten und sehenswertesten Städte der Welt ist. Barcelona ist die größte Stadt Kataloniens und die Hauptstadt der Provinz. Es gibt zahlreiche Museen, Shows, Restaurants, architektonisch wertvolle Bauwerke und weitere kulturelle Highlights wie die vielen Märkte zu bestaunen.
    Natürlich gibt es auch hier feine Sandstrände, die auch von den Einheimischen gerne genutzt werden und eine einzigartige Kulisse bieten. Barcelona ist die Königin Kataloniens und empfängt den Besucher mit offenen Armen.
  2. Girona
    100 km nördlich von Barcelona liegt die historische Stadt Girona. Sie steht für architektonische Einzigartigkeit und Jahrhunderte alte Geschichte. Die beeindruckende Altstadt zeigt die bedeutenden Einflüsse der Stadtgeschichte und ist durch die gut erhaltenen Bauwerke in jedem Fall einen Besuch wert. Hier vereinen sich mittelalterliche, jüdische, maurische und römische Baustile zu einer stimmigen Symbiose. Die Stadt der vier Flüsse ist immer einen Besuch wert und sollte bei einer Reise durch Katalonien nicht vergessen werden.
  3. Figueres
    Figueres ist nur 15 km von der französischen Grenze und rund 20 km vom Mittelmeer entfernt. Kulturbegeisterte Reisende sind hier besonders gut aufgehoben. Die Stadt bietet tolle Museen, atemberaubende Gebäude und familiäre Restaurants mit kulinarischen Spezialitäten. Die Festung Castell de Sant Ferran ist eines der Highlights dieser Stadt.
    Außerdem ist Figueres der Geburts- und Sterbeort des Malers Salvador Dali und dadurch ein idealer Ort, das Schaffen des Künstlers zu begutachten. Das Dalí Theater und Museum widmet sich den Arbeiten des Malers und sollte nicht ausgelassen werden.

Video: Marina d’Empuriabrava – Costa Brava | ADAC 2017

Die katalonische Küste und ihre schönsten Strände

Ausgedehnter und entspannter Strandurlaub ist eines der Markenzeichen der katalonischen Küste. Azurblaue Buchten und sanfte Wellen an einem feinen Sandstrand sind hier keine Seltenheit. Wir haben für Sie die schönsten Strände Kataloniens zusammengetragen.

  • Empuribrava
    Etwa 17 km westlich von Figueres befindet sich der Strand Empuribrava. Er gehört zu den beliebtesten Stränden Kataloniens. Eine gute Infrastruktur, Badehäuschen, Rettungsschwimmer und viele Verkaufsstellen für Strandbedarf zeichnen diesen wunderschönen Sandstrand aus.
  • El Port de la Selva in La Selva
    Dieser Strand liegt 35 km nördlich von Figueres in der malerischen Bucht El Port de la Selva. Das ehemalige Fischerdorf La Selva hat seinen ursprünglichen Charme behalten und bietet den Badegästen mehr Abwechslung als genug für die Schwimmpausen. Urige Lokale und kleine Restaurants laden zum Verweilen ein. Die Bucht wird von weißen spanischen Häuschen eingerahmt und wirkt malerisch schön.
  • La Pletera zwischen L’Estartit und Platja de l’Illa Roja
    La Platera ist einer der längsten Sandstrände Kataloniens. Er erstreckt sich über mehrere Dörfer hinweg und bietet somit viel Platz für seine Besucher. Der Strand beginnt am Naturschutzgebiet Ter Vell und erstreckt sich bis zum Naturschutzgebiet D’Aiguafreda. Wunderschöne Sonnentage und ausgedehnte Strandspaziergänge ziehen die Besucher in seinen Bann. Der samtweiche Sand und die flachen Wasserabschnitte machen diesen Strand zu einem echten Highlight.
  • Sa Tuna
    Sa Tuna liegt 55 km westlich von Girona, mitten im Naturschutzgebiet D’Aiguafreda. Die Bucht ist umringt von weiß-blauen Fischerhäuschen des Dorfes Begru. Die Verkehrsanbindung ist hervorragend, und das Dorf bietet viele kleine Restaurants mit wunderbar frischem Fisch.

Video: „Grenzenlos – Die Welt entdecken“ in Barcelona

Die Stadtstrände von Barcelona

Durch die Küstenlage verfügt Barcelona über mehrere eigene Sandstrände. Der beliebteste Strand von Barcelona liegt im Stadtviertel Barceloneta. Der weiche, gelbe Sandstrand ist ein beliebtes Ziel und dadurch auch oft sehr gut besucht. Die Strandpromenade ist von Palmen, Bars und Restaurants gesäumt und bietet für die Badepausen viel Beschäftigung.

Das Meer hat, wie in Katalonien üblich, eine angenehme Temperatur, und der ruhige Wellengang bietet die idealen Voraussetzungen zum Schwimmen. Auch Wassersportler und Abenteuerlustige kommen durch das reiche Angebot an mietbarer Badeausrüstung auf ihre Kosten.

Nördlich von Barcelona gibt es darüber hinaus eine Vielzahl an Badestränden. Die Strände Platja de la Nova Icària, Platja del Bogatell, Playa De La Bogatell und Platja de Llevant bieten dem Besucher feinen Sand und türkisblaues Meer und sind naturgemäß etwas entspannter als die Strände der Innenstadt.

Video: FESTES DE SANTA EULÀLIA in Barcelona | Katalanische Feste und Kultur

Die katalonische Küste und ihre ausschweifenden Feste

Die Feste Kataloniens sind etwas ganz Besonderes und nicht umsonst bis über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt. Hier wird eine reichhaltige Kultur gelebt und Traditionen erwachen zu neuem Leben. Dabei bleiben die Katalanen nicht verschlossen, sondern heißen Ihre Gäste willkommen und lassen sie an ihren Traditionen teilhaben. Bedingt durch das angenehme Klima finden viele der Feierlichkeiten auf den Straßen statt, und die Städte werden reich geschmückt.

Der katalonische Karneval

Karneval wird auch in Katalonien ausgiebig gefeiert. Jeder Ort in Katalonien feiert dieses Fest und bietet dabei seine ganz eigene Interpretation an. Die Vielfältigkeit der Katalanen findet zu dieser Gelegenheit besonderen Ausdruck, und so unterscheiden sich die Traditionen und Feierlichkeiten zum Teil sehr stark. Sidges feiert einen sehr vorwärtsgewandten Karneval, denn die heimische Rock- und Pop Szene kann ihren vollen Einfluss ausspielen. Daraus ergibt sich ein wildes Fest, was vor allem jüngere und junggebliebene Besucher anspricht. Auch die traditionelle Folklore gibt es im katalonischen Karneval zu entdecken.

In Solsona werden alte Volkstänze aufgeführt, und es finden überall traditionsreiche Märkte statt. Wer der katalonischen Küche frönen möchte, sollte sich nach Sant Feliu begeben. Hier werden die kulinarischen Genüsse gefeiert und es gibt liebevoll zubereitete Köstlichkeiten. Eine etwas andere Tradition gibt es in der Stadt Torelló zu sehen. Hier ziehen die Männer die Kleider, Röcke und Schürzen ihrer Frauen an und machen die Bars der Stadt unsicher.

Barcelona ist auch zu Karneval einen Besuch wert, denn die ganze Stadt feiert ein ausgiebiges Fest. Hier sind die gewaltigsten und kreativsten Umzüge zu finden. Darüber hinaus gibt es viele Veranstaltungen und Märkte. Die Vielfältigkeit der Stadt zeigt sich auch an Karneval, denn von klassischer Folklore bis hin zu moderner Rock- und Popmusik gibt es für jeden Geschmack etwas Besonderes. Die Konzert- und Veranstaltungshäuser der Stadt bieten an den Karnevalstagen viele Veranstaltungen spanischer Künstler und internationaler Superstars.

Katalonische Kueste hat nicht nur wundervolle Straende, sondern viele viel mehr zu bieten.

Katalonische Kueste hat nicht nur wundervolle Straende, sondern viele viel mehr zu bieten.(#03)

Der Tag der Liebenden, Diada de Sant Jordi

Jedes Jahr am 23. April wird in Katalonien die Liebe gefeiert, denn es ist der Ehrentag des Nationalheiligen Sant Jordi. Die Männer schenken ihren Frauen an diesem Tag Rosen, während die Frauen ihren Männern ein Buch schenken. Diese Tradition führte auch dazu, dass der 23. April zum Tag des Buches ernannt wurde. Die Straßen füllen sich an diesem Tag mit Blumen- und Bücherständen und bietet eine wunderbare Möglichkeit, die kulinarischen Kostbarkeiten Kataloniens zu erkunden.

Das Blumenfest, Temps de Flors

Dieses besondere Fest findet jedes Jahr in der zweiten Maiwoche in Girona statt. Die Stadt verwandelt sich zu dieser Gelegenheit in ein buntes Blumenmeer und bietet dem Besucher einen atemberaubenden Anblick. Farbenfrohe Blumen der Saison schmücken die Straßen und Gebäude der Stadt und erstrecken sich über Geländer, Brücken, Bänke und Dächer. Dieses Fest ist einzigartig in Katalonien und immer einen Besuch wert.

Fronleichnam in Katalonien, Les Enramades

Seit über 500 Jahren wird diese Tradition in Katalonien gelebt. Las Enramades ist ein buntes Blumenfest und wird in vielen katalonischen Dörfern und Städten gefeiert. Ganze Straßenzüge werden mit detaillierten Bildern aus Blumenblüten ausgekleidet, und es finden sich sowohl religiöse als auch abstrakte Motive. Besonders Sallent und Arbúcies sind für diese Tradition bekannt.
Das Fest beschränkt sich aber nicht nur auf diese beiden Städte, sondern wird auch in den Dörfern Sitges, Igualada, Argentona, Riudecols, Calaf, Tortosa, Cardona, Tivissa, Guissona, Sant Llorenç de Morunys, Vilafranca del Penedés, La Garriga und Sant Andreu de Llavaners gefeiert.

Barcelona mit seinen wundervollen Kirchen

Barcelona mit seinen wundervollen Kirchen. (#04)

La Patum de Berga, Fest und UNESCO Weltkulturerbe

Aus der Tradition des Fronleichnamsfests ist das La Patum de Berga entstanden. Mittlerweile ist aus dem Fest ein eigenständiger Mythos entstanden, denn geheimnisvolle Fabelwesen durchstreifen an diesem Tag die Straßen der Städte und führen Feuerspiele und exotische Tänze auf. Das mysteriöse und berauschende Fest findet nach wie vor um Fronleichnam statt.

Das Fest der Sommersonnenwende, Nit de Sant Joan

Die Sommersonnenwende wird in Katalonien ganz besonders gefeiert, denn die Nit de Sant Joan bezeichnet vor allem in Barcelona ein beliebtes und ausgelassenes Fest. Nach Einbruch der Dunkelheit ist die Stadt durchzogen von Johannisfeuern und es werden riesige Feuerwerke gezündet. Stimmige Musik begleitet die Festivitäten, und eine Vielzahl von Märkten bieten für jeden etwas ganz Besonderes an. Nit de Sant Joan bedeutet „Johannisnacht“ und wird von den Katalanen die Nacht des Feuers genannt.

Castells, die festliche Tradition des Pastoratenfestes

Castells werden zu den Pastorantenfesten der katalonischen Dörfer dargeboten und sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Das Castell ist ein mehrere Meter hoher Menschenturm. Die Darsteller müssen hierbei unermessliche Kräfte aufwenden und großes Geschick beim Balancieren beweisen.

Castells finden zu unterschiedlichen Gelegenheiten statt und sind ein wichtiger Teil der katalonischen Tradition. Sie gehören zum Mare de Déu de la Mercè Fest in Barcelona, zum Sant Fèlix Fest in Vilafranca del Penedès, zum Sant Joan Fest in Valls, zum Santa Tecla Fest in Tarragona und zu Allerheiligen in Vilafranca del Penedès.

Weihnachtsmärkte gibt es auch in Katalonien. Dort bieten die Santa Llúcia-Märkte viele katalonische Köstlichkeiten und heimischen Wein an.

Weihnachtsmärkte gibt es auch in Katalonien. Dort bieten die Santa Llúcia-Märkte viele katalonische Köstlichkeiten und heimischen Wein an. (#05)

Allerheiligen, Tot Sants

Allerheiligen ähnelt in Katalonien dem Erntedankfest. Religiöse Zeremonien und kulinarische Genüsse verschmelzen hier zu einem einzigartigen Fest. Castanyades werden auf fahrbaren Röstöfen angeboten und zusammen mit einem Glas Wein verkostet. Zu Hause werden bei den Katalanen zusätzlich der aufmunternde Cava und die wohlschmeckenden Panallets gereicht.

Das katalanische Weihnachten, Nadal

Im katholisch geprägten Katalonien wird natürlich auch Weihnachten gefeiert. Die Traditionen unterscheiden sich teilweise jedoch mit unseren und weisen einige Besonderheiten auf. Weihnachtsmärkte gibt es auch in Katalonien. Dort bieten die Santa Llúcia-Märkte viele katalonische Köstlichkeiten und heimischen Wein an. Der wohl schönste und berühmteste Weihnachtsmarkt Kataloniens findet um die Kathedrale Fira de Santa Llúcia in Barcelona statt. Neben den Märkten gibt es das Pessebres Vivents zu bestaunen.

Das katalonische Krippenspiel stellt die Geburt Jesu nach und bezieht auf eindrucksvolle Art und Weise die Architektur der katalonischen Dörfer und Städte mit ein. Geschenke gibt es in Katalonien nicht wie bei uns am 24. Dezember. Die Kinder Kataloniens müssen sich bis zum Fest der Heiligen Drei Könige gedulden, welches jedes Jahr auch große Umzüge und Festivitäten mit sich bringt.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Valikdjan -#01: basiczto -#02: SergRU -#03: _Iakov Filimonov -#04: TTstudio -#05: MarcoPachiega

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply